Die Lese - und Rechtschreibproblematik (LRS) eines Schülers beinhaltet eine Teilleistungsschwäche, die nicht selten zu einer Problematik für alle Fächer wird. Der Schüler hat nicht nur Misserfolgserlebnisse beim Diktate schreiben, sondern er versteht auch oft die Aufgabenstellungen nicht. Er ist im Unterricht und auch bei den schriftlichen Leistungskontrollen zu langsam. Je länger diese Schwierigkeiten andauern, umso größer wird die Frustration: es kann zu Vermeidungsverhalten und Prüfungsängsten kommen. 

Die Lerntherapie setzt, neben der Unterstützung des Kindes auf emotionaler und psychosozialer Ebene, auf den systematischen Aufbau des Lesens und der Rechtschreibung mithilfe anerkannter Förderprogramme und gezielt ausgewählter Therapiematerialien. Wir arbeiten dabei sowohl mit LRS-Computerprogrammen als auch mit weiteren wissenschaftlich überprüften Rechtschreib- und Leseförderprogrammen. Im Fokus dieses Trainings steht ausdrücklich die Beschäftigung mit der Sprache, insbesondere die gezielte Auseinandersetzung mit linguistischen, phonologonischen und orthographischen Aspekten. 

Ein Teilbereich der LRS-Förderung sowie auch ein eigenständiges Kursangebot ist das kreative Schreiben. In der Auseinandersetzung mit sprachlich-kreativen Themen wird dem Schüler Freude zur Sprache und der Mut zum phantasievollen Schreiben vermittelt.

 

 

Wir suchen Wörter ☺️

Kontakt

Ellen Schoneboom (M.A.)

Integrative Lerntherapeutin

Diplomierte Lerntherapeutin

Diplomierte Legasthenietrainerin

Sozialtrainer für AD(H)S

Max-Planck-Str. 47
26723 Emden
Telefon: 04921/916932
Email: lerntherapie.schoneboom@kabelmail.de